Nerdbrille

Die Nerdbrille - Der Hipster-Klassiker

Bereits seit einigen Jahren ist die Brille von der Sehhilfe zum trendigen Accessoire avanciert. Die Nerdbrille machte deutlich, dass Brillen heute vor allem ein modisches Statement sind. Die auffällige Nerdbrille eroberte in kurzer Zeit alle Laufstege. Sie entwickelte sich aus einem Vintage-Trend heraus: Plötzlich kauften immer mehr hippe Großstädter auf Flohmärkten großflächige Brillen aus den 60er-Jahren. In den darauffolgenden Jahren wurde der Vintage-Trend auch in den Boutiquen und Optikergeschäften aufgenommen.

Von der Nischen- zur Trendbrille

Als Nerdbrille werden Brillen bezeichnet, die über einen auffälligen, großen Rahmen verfügen und „massiv“ wirken. Der Begriff „Nerd“ stammt aus dem englischen und bezeichnet einen etwas sonderbaren Außenseiter, der vor allem im Informatikbereich tätig ist – beispielsweise Programmierer oder Wissenschaftler. Im Rahmen der Retrowelle wurden die Brillen, die mit diesem „Nerd“ verbunden waren, als „Nerdbrille“ betitelt.

Die passende Nerdbrille für jeden Typ

Ob die auffällige Brille passt, hängt vor allem von den Gesichtszügen ab. Grundsätzlich tragen sowohl Männer als auch Frauen Nerdbrillen, auch wenn der Begriff „Nerd“ eher männlich besetzt ist. Menschen mit eckigen Gesichtszügen stehen Modelle mit dünnem Rahmen besser gut zu Gesicht – sie mildern die strengen Gesichtszüge, die durch rechteckige, schwarze Fassungen noch betont werden. Personen mit runden Gesichtern können hingegen zur eckigen und massiven Brillenformen greifen, die das Gesicht etwas kantiger wirken lassen. Ihnen steht die klassische Nerdbrille äußerst gut zu Gesicht! Wessen Gesicht eine ovale Form aufweist, der hat die Qual der Wahl: Diese Menschen können alle Varianten der Nerdbrille tragen.

Neben der Auswahl der Form, ist auch die Wahl der Farbe wesentlich. Während schwarze Nerdbrillen harte, strenge Gesichtszüge betonen, sind Grauabstufungen oder Brauntöne für Menschen mit kantigen Gesichtern oft die bessere Wahl. Weiche Farben, die der Haarfarbe oder dem Haut-Ton ähneln, sind stets zu empfehlen. Sie unterstreichen den eigenen Typ, ohne ihn zu „erdrücken“.

Von der Nerd- zur Pantobrille

Die Nerdbrille liegt auch weiterhin im Trend, allerdings sind die neuen Modelle oft weniger massiv. Die Brillenränder sind meist schmaler und oft aus Metall oder Horn. Derzeit ist die Pantobrille, die in den 1920er-Jahren im Trend lag, besonders angesagt.

Intellektuelle der 20er-Jahre erkannte man an ihrer Pantobrille. Damals wurden die Brillen aus Schildplatt, dem Panzer von Meeresschildkröten, gefertigt. Inzwischen ist der Handel mit Schildplatt verboten. So werden die aktuellen Pantobrillen aus dem umweltschonenden Rohstoff Zelluloseacetat hergestellt.

Die Form der Panto-Brillenfassung ist etwas rundlicher als jene der Nerdbrille. Aktuell sind vor allem weiche, helle Töne, wie z.B. hellbraun, besonders angesagt. Finden Sie in unserem großen Sortiment die passende Nerdbrille für einen schicken Auftritt.

Österreichisches Familienunternehmen

sehen!wutscher ist Tradition seit 1966

Zufriedenheitsgarantie

Wir bieten 6 Wochen volles Rückgaberecht

Service inklusive

Sehtest, Anpassungen und jedes Service an der Brille kostenlos – ein Leben lang

Große Markenauswahl

Höchste Produktqualität und die neueste Auswahl an Designerbrillen

Immer in deiner Nähe

Beste Beratung und Service, online und in ganz Österreich