Hinter der Brille: Saint Laurent

Saint Laurent Wutscher

Schwarz. Coolness. Eleganz. Erfahre mehr über den französischen Chic von Saint Laurent.

Saint Laurent, mit Vornamen Yves, ist definitiv einer der bekanntesten Namen der Modebranche. Wir blicken zurück auf die bewegte Geschichte des Labels, das bis heute wie kein anderes für französischen Chic und elegante Sonnenbrillen steht.

Yves Saint Laurent, der Brillenträger

Yves Saint Laurent war selbst Brillenträger, deswegen war es dem Gründer seines eigenen Modeimperiums wichtig, dass die Marke stets edle Sonnen- und Korrektionsbrillen als Teil der Modeschöpfungen machen würde. Als Testimonial seiner eigenen Brillen, wollte er unbedingt, dass seine Brillendesigns immer mit dem legendären YSL-Logo und extravaganten Applikationen seines Schriftzugs geprägt werden sollen.

Unsere Auswahl an Saint Laurent-Sonnenbrillen reicht von klassischen Modellen bis hin zu rebellisch-individuelle Fassungen, die nur allzu gerne Grenzen überschreiten. Lass dich inspirieren von Fassungen mit extravaganten Highlights und freu dich auf viele schöne Momente mit deiner optischen Brille von Saint Laurent .

Klassische Styles von Saint Laurent

In der Filmindustrie und Musikwelt ist Saint Laurent seit den 60ern nicht mehr wegzudenken. Einige der größten Stars schwören auf die Brillen und Sonnenbrillen von Saint Laurent und die Styles des Labels werden so bald nirgendwo hin verschwinden. Das Label macht nicht nur klassische, starke Sonnenbrillen, sondern auch optische Brillen, die mit interessanten Designs voller intensiver Farbe und ausgefallenen Formen aufwarten. Einmal aufgesetzt, will man sie kaum noch absetzen.

Der Saint Laurent-Style

In Sachen Formen zeigen sich einige bestimmte Merkmale, die Saint Laurent Brillen ausmachen. Es sind starke, auffällige Bügel, die optische Brillen zieren, die Linsen fallen größer aus, wirken dabei aber doch zart. Die Sonnenbrillen spielen mit übergroßen Formen, harten Kanten und auffälligen Ecken mit Anspielungen auf Cat-Eye-Brillen. Für Männer und für Frauen bemerkt man bei den Brillen eher Unterschiede in den Größen und der Ausführung der Optik, auch die Kleidung von Saint Laurent ist geprägt durch spannende, dezente Androgyne. Bei den Brillen und Sonnenbrillen sind es aber eindeutig die fast schon mystische Coolness, präzise Machart und der dezente Einsatz von Saint Laurent-Schriftzug, die sie zum Inbegriff von nobler Zurückhaltung macht.

Stil für die Ewigkeit

"Mode vergeht, Stil ist ewig." Sagte Yves Saint Laurent einst, und er hat auch mit seinen Fassungen Recht behalten. Zu den Fans der Brillen von Saint Laurent, die ihre Modelle praktisch ständig tragen, gehören Stars wie Travis Scott, Timothée Chalamet, Kanye West und Kim Kardashian-West, David Beckham, Jennifer Lawrence, Hailey Bieber, 21 Savage, Selena Gomez, Harry Styles oder Kate Moss.

Wer sich für eine Saint Laurent als optische Brille oder optische Sonnenbrille entscheidet, trifft damit eine Wahl für zeitlosen Stil und Qualität. Und befindet sich also in bester, eindrucksvoller Gesellschaft. Übrigens kann man die Sonnenbrillen so wie jede andere bei sehen!wutscher  ganz leicht als optische Sonnenbrillen in individueller Sehstärke bestellen.

Der Anfang von Yves Saint Laurent

Aufgewachsen war Yves Henri Donat Mathieu-Saint Laurent in den 1940er-Jahren in Algerien, wo er vom Leben in Paris träumte. Der junge Yves soll seit seiner Kindheit ein Außenseiter gewesen sein, der sich durch seine Umwelt in Fantasiewelten und den Modemagazinen seiner Mutter rettete. So begann er zu zeichnen und seine Zukunft in der Modewelt auszumalen. Als er nach Paris zog, gewann er schnell einen Design-Wettbewerb.

Schnell wurde der Mode-Zar Christian Dior auf Saint Laurent aufmerksam, und für den jungen Designer war Dior als Mentor der Einstieg in die Branche. Ab 1958 tauchte der Name auf, wenn man über junge Genies in der Modewelt sprach, kam der Schützling Diors stets auf. Bis Christian Dior 1957 vorzeitig verstarb und Saint Laurent die Führung und das Erbe des Modehauses mitten im Rampenlicht im Alter von nur 21 Jahren antreten sollte. Er sicherte das Erbe der Marke, die Dior erschaffen hatte und entwickelte seine eigenen Akzente.

Die Zeitwende und der Nervenzusammenbruch

In der Mode bleibt selten etwas gleich, alles ändert sich. Die Zeit bei Dior ging leider nicht erfolgreich für Saint Laurent weiter. Auf den rasanten Aufstieg folgte ein beispielloser Fall für den Designer. Auf die bejubelte Anfangszeit folgten schnell harte Kritiken für Saint Laurent und er erntete viel Spott. Die folgenden Wendungen in seinem Leben waren die wirklich harten Schicksalsschläge. Yves Saint Laurent wurde zum Militär einberufen und musste den Wehrdienst antreten. Gleich darauf machte sich die Führung hinter Dior daran, um das einstige Wunderkind zu ersetzen. Beim Militär hielt sich Saint Laurent nur 20 Tage, denn der Stress in einem Kriegsgebiet führte ihn schnell in ein Militärkrankenhaus, wo er auch noch von seiner Entlassung in Paris erfuhr. Er wurde in eine Nervenheilanstalt in Paris eingewiesen, bekam Beruhigungsmittel verschrieben und wurde einer Therapie mit Elektroschocks ausgesetzt. Mit nur 24 Jahren schien die Karriere von Yves Saint Laurent beendet und sein Leben in Trümmern. Zum Glück findet die Geschichte hier kein Ende.

Die Gründung der Marke YSL

Saint Laurent stellte sich wieder auf seine eigenen zwei Beine, verklagte Dior für ihren Vertragsbruch und gewann. 1962 wollte er es dann selbst wissen und gründete sein eigenes gleichnamiges Label Yves Saint Laurent. Die drei ineinander verschlungen Initialen seines Namens YSL wurden schnell Synonym mit aufregender Mode, mit einem Hauch Gefahr und ganz viel Jetset-Lifestyle. Er ließ nicht lange mit Innovationen aus seinen eigenen Visionen warten und begann mit seinem revolutionären Ansatz für Mode. Praktisch über Nacht schien Saint Laurent wieder als Genie gefeiert zu werden. Yves Saint Laurent gilt als Stammvater legendärer Stücke wie Le Smoking, Safari-Jacken und das Mondrian-Kleid von 1965. Aber auch für Männer schuf er einen ikonischen Look, den man bis heute kennt. Er führte harte Akzente, geschickte Reduktion und Selbstbewusstsein bei Männermode ein. Allgemein wurde Saint Laurent zum Pionier von modischen Elementen, die bis heute anhalten, mit Smoking-Formen für Frauen, geschlechtsneutralen, markanten Schnitten, eleganten Lederjacken für Männer und nicht-weißen Models, die seine Kreationen am Laufsteg zeigten.

Der Mann hinter den Buchstaben YSL

Der Mensch Yves Saint Laurent wurde selbst zur Verkörperung seiner Marke und des Lebensstils, die seine Kleidung zeigte. Der schüchterne Träumer wurde zum charmanten Problemkind. Das Image und die Berühmtheit machten ihn zu einem Star-Designer, wie man es heute kennt. Er landete mit seinen unkonventionellen Ideen Skandale, kritisierte Politik und Kapitalismus, verbrachte seine Freizeit in Nachtclubs der Welt in Gesellschaft von Models und Künstlern. Gleichzeitig machte er mit Parfüms, Brillen und Prêt-à-porter (ready-to-wear) seine Marke so bekannt wie nie zuvor.

Leider begann er auch drogenabhängig zu werden und Gerüchte über eine Krankheit wurden laut, der Hedonismus des Glamours hinterließ seine Spuren am Mann. Trotz dem High seiner Modekollektionen soll Saint Laurent den Rausch von Alkohol oder Kokain bis Heroin gebraucht zu haben. Geschäftspartner und Lebensgefährte Pierre Bergé zog bald aus, da er es mit den Stimmungsschwankungen seiner Liebe nicht mehr aushielt und die beiden trennten sich privat. Saint Laurent wurde nachgesagt, er wäre manisch-depressiv und legendär nervös geworden. Da er weiterhin zeitlose Mode schuf, wurde kaum über seinen gesundheitlichen Zustand gesprochen. Er selbst entwarf bis 2002 weiter und arbeitete trotz sinkender Gesundheit in normalem Tempo und unter hohem Druck weiter, bis er sich auf sein Atelier in Paris und seine Villa in Marrakech zurückzog und über Assistenten an allen Ecken weiterarbeitete. 2008 verstarb er tragisch an Hirnkrebs, sein Name, seine Initialen, seine Ideen begleiten uns bis heute und prägen die Marke.

Eine neue Ära für Saint Laurent

Die Leitung des Labels von Yves Saint Laurent war nach seinem Tod zunächst unklar, bis der französische Designer Hedi Slimane seine Aufgabe als Designer für Dior Homme aufgab, wie Saint Laurent selbst. Die Führung schien perfekt, durch den Personalwechsel verschwand aus der Ready-to-wear-Linie des Labels der Vorname Yves. Geistig führte Slimane das Haus wohl ganz im Sinne des Gründers weiter. Er war eine polarisierende Figur, nahm radikale Veränderungen und steigerte das Ansehen sowie den Umsatz der Marke weiterhin. Zeitgemäß brachte er mit seinem Hang zur Ästhetik von Musikern und Subkulturen viele künstlerische Akzente ein und schaffte es, dass Saint Laurent als Marke sich wieder nach Freiheit, ein wenig Revolution und ganz viel Coolness anfühlt. Ab 2016 führte der belgische Designer Anthony Vaccarello das Label und führte seine Vision in das gesamte Label ein, um es rundum in einen Stil zu bringen. Yves Saint Laurent wäre wohl froh, dass seine Marke in guten Händen ist.

Saint Laurent bei sehen!wutscher

Entdecke die exklusiven neuen Sonnenbrillen von Saint Laurent aus der neuen Kollektion. Probier deine Lieblingsmodelle gleich mit dem Virtual Try-on aus. Wir bringen die Highlights an Herren- & Damenmodellen vom Catwalk des legendären Modehauses direkt in ausgewählte Filialen und online auf wutscher.com.

Regulärer Preis: statt Euro  325,–

Special Price Euro  260,–
Preis inkl. MwSt.
und Versand

Regulärer Preis: statt Euro  275,–

Special Price Euro  220,–
Preis inkl. MwSt.
und Versand

Regulärer Preis: statt Euro  265,–

Special Price Euro  212,–
Preis inkl. MwSt.
und Versand

Jetzt Termin zum kostenlosen Profi-Sehtest vereinbaren

Österreichisches Familienunternehmen

sehen!wutscher ist Tradition seit 1966

Zufriedenheitsgarantie

Wir bieten 6 Wochen volles Rückgaberecht

Service inklusive

Sehtest, Anpassungen und jedes Service an der Brille kostenlos – ein Leben lang

Große Markenauswahl

Höchste Produktqualität und die neueste Auswahl an Designerbrillen

Immer in deiner Nähe

Beste Beratung und Service, online und in ganz Österreich